Logo: Kassel Logo: KCB

Ein Airlebnis
Die besten Tipps für MICE-Events am Flughafen Kassel Airport

Wenn man durch die Glastür ins Terminal des Kassel Airport tritt, macht sich sofort Urlaubsstimmung breit: Gedanken an endlose weiße Sandstrände, malerische Hafenstädtchen und türkis glitzerndes Meer zaubern ein Lächeln ins Gesicht. Genau diese Atmosphäre macht Events am Flughafen Kassel Airport so außergewöhnlich. Denn auch ohne Koffer lassen sich MICE-Gäste vom Flughafen faszinieren und genießen ein Ambiente, das Fernweh und Abenteuerlust weckt.

Wir haben uns auf den Weg zum noch jungen, erst 2013 eröffneten nordhessischen Flughafen gemacht. Dort erwartete uns Natascha Zemmin. Sie ist Leiterin für Marketing, Kommunikation und Veranstaltungen. Im Interview hat sie uns ihre spannendsten Event-Ideen verraten: Echte Flugzeuge als Deko, ein Flug im nagelneuen Fieseler-Storch-Flugsimulator, Catering vom Kofferband oder Incentives mit anschließendem Kurztrip per Charterflugzeug. Soweit es der Flugbetrieb zulässt, sind am Kassel Airport unglaublich individuelle Events möglich. Erlebnisse, auf die garantiert alle Teilnehmer/innen fliegen!

Wettrennen zwischen Pferd und Flugzeug

Auch als Kulisse für Filmdrehs und Fotoshootings sorgt Kassel Airport für hohe Aufmerksamkeit: Hier wurden unter anderen „Germanys Next Topmodel“, der Kinderspielfilm „Ostwind“ und die aktuelle Comedy-Serie „Check Check“ gedreht. Für die GNTM-Show verwandelte sich das Gepäckband in einen Catwalk. Höhepunkt des Kinofilms Ostwind war ein spektakuläres Wettrennen zwischen Pferd und Flugzeug auf der alten Startbahn. Und auch die Flughafen-Comedy-Serie Check Check mit Klaas Heufer-Umlauf‎ war ein solcher Erfolg, dass nun bereits die zweite Staffel am Kassel Airport gedreht wird.

Und Action! Unsere Reise zu einer der außergewöhnlichsten MICE-Locations in der Kasseler Region kann losgehen. 

Wichtige Durchsage: Flugverkehr hat Vorfahrt!

Zuerst erklärt uns Natascha Zemmin, was bei MICE-Events am Flughafen zu beachten ist. „Der Flugverkehr hat natürlich Priorität“, betont sie. „Wir versuchen immer, Veranstaltungen optimal um die Flugzeiten herum zu planen. So findet zum Beispiel der Aufbau etwas früher statt, damit die Flächen für Check-in und Passagierabfertigung frei sind. Das Event startet, wenn der Flugbetrieb ruht. Oder wir nutzen Bereiche, die keinen Einfluss auf den Flugbetrieb haben.“

Unternehmen im Landeanflug

Anschließend beginnt unsere Entdeckungstour zu den zwei großen Locations am Kassel Airport: dem Terminal und dem alten Verkehrslandeplatz.

Natascha Zemmin zeigt uns zunächst den alten Verkehrslandeplatz. Er verfügt über eine Fläche von 1.000 mal 30 Metern. Seit der neu gebaute Flughafen seinen Betrieb aufgenommen hat, steht das Areal für Großevents zur Verfügung. „Langfristig soll hier ein kommunales Gewerbegebiet entstehen“, berichtet die Expertin. „Derzeit nutzen aber vor allem Unternehmen die Fläche gern für Produktpräsentationen oder um Fahrzeuge zu filmen und zu fotografieren. Kürzlich hat ein Unternehmen landwirtschaftliche Maschinen vorgestellt, mit denen die Fachbesucher Testfahrten machten.“ Auf dem alten Verkehrslandeplatz heben zwar keine Flugzeuge mehr ab, aber dröhnende Motoren hört man hier dennoch: „Für eine Incentive-Veranstaltung hat ein Unternehmen sogar einen ganzen Kart-Parcours aufgebaut – das kam super an!“

Firmenevents in der Flugzeughalle  


Nicht nur im Sommer ist die große Außenfläche attraktiv. Natascha Zemmin sagt: „Auch die Flugzeughallen der ortsansässigen Unternehmen und Flugschulen und auch die 2019 neu errichtete Fieseler-Storch-Halle des Vereins Fieseler Storch für Kassel e. V. können für Events hinzugemietet werden.“ Hier wurden auch bereits Sportwagen perfekt präsentiert. Und auch, wer auf außergewöhnliche Deko setzt, wird hier begeistert sein: Echte Flugzeuge als Kulisse bringen die Teilnehmer/innen zum Staunen. 

Einfach hin und weg

Was schätzen Unternehmen am Kassel Airport besonders? „Neben der besonderen Atmosphäre ist auch die geografische Lage ein Vorteil: Da Kassel Airport in der Mitte Deutschlands liegt, haben alle Teilnehmer etwa die gleiche Anreise. Das ist für Unternehmen und Verbände, die bundesweit einladen, sehr wichtig“, erzählt Natascha Zemmin. Auch mit dem ÖPNV oder PKW ist die Anreise komfortabel: Am Kassel Airport stehen mehr als 1.400 Parkplätze zur Verfügung, außerdem kann ein kleiner VIP-Parkplatz direkt am Terminal genutzt werden.

Flugticket als Einladungskarte

Weiter geht es zur zweiten großen Eventlocation des Kassel Airport – dem Terminal. Obwohl das Gebäude nagelneu und naturgemäß recht technisch ist, fühlt man sich hier sofort wohl. Die hohen Holzdecken sorgen für ein gemütliches Ambiente und eine tolle Akustik.

Mit einem Lächeln erklärt Natascha Zemmin: „Kassel Airport ist eine Location, mit der man hervorragend spielen kann. Der Gedanke an Urlaub macht allen Gästen gute Laune. Dieses Motiv kann sich wie ein roter Faden durch die gesamte Eventplanung ziehen.“ Statt einer gewöhnlichen Einladungskarte freuen sich die Gäste über eine als Flugticket oder Bordkarte gestaltete Einladung. Und auch die Empfangssituation sorgt für angenehme Überraschungen: Hier erwartet die Gäste ein Check-in. Sogar auf den Displays am Terminal wird das Event mit „Flugnummer“ angezeigt, anschließend ruft eine originalgetreue Durchsage zum „Boarding“ auf. Das Service-Personal tritt stilecht in Flugbegleiter/innen- oder Pilot/innen-Uniform auf und serviert das Catering mit Trolleys, die man aus dem Flugzeug kennt. Ein Blick durch die Glasfront hinaus aufs Flugfeld macht die Illusion perfekt …

„Unser Terminal verfügt über eine Fläche von über 1.200 Quadratmetern“, führt Natascha Zemmin aus. „Optional kann die Fläche durch den Ankunftsbereich erweitert werden. Hier befindet sich in der Mitte das Kofferband, auf dem als Highlight auch schon mal Häppchen angeboten werden können!“

Gemeinsam hoch hinaus  

Nachdem wir die zwei Hauptlocations des Kassel Airport inspiziert haben, unternehmen wir einen Abstecher zum Kassel Convention Bureau. Welche Rolle spielt Kassel Airport für die MICE-Branche? Die Antwort gibt Oliver Höppner, Leiter des Kassel Convention Bureau. „Kassel ist ein wichtiger MICE-Standort abseits der großen Metropolen“, erklärt er. „Die MICE-Branche in Kassel ist hervorragend aufgestellt: Neben der zentralen Lage mitten in Deutschland bietet die documenta-Stadt außergewöhnliche Eventlocations, eine hoch professionelle MICE-Infrastruktur und ein breites Angebot in den Bereichen Kunst, Kultur und Natur. Mit diesem Potenzial überzeugt Kassel immer mehr Planer und Veranstalter. Kassel Airport nimmt dabei einen wichtigen Platz ein: Zum einen ermöglicht der Flughafen – neben der hervorragenden Anbindung Kassels mit dem ICE – eine attraktive Anreise für nationale und internationale Gäste. Zum anderen zählt Kassel Airport zu den Top-Locations, die keine Wünsche offenlassen.“  

Schulterschluss für maximalen MICE-Erfolg in Kassel: der Kassel Airport und rund 49 weitere Mitglieder bilden das Kassel Convention Network – ein Netzwerk der lokalen MICE-Profis. Ihr Ziel ist es, der Tagungsdestination Kassel gemeinsam noch mehr Auftrieb zu verschaffen. „Mit unseren Partnern wollen wir den erfolgreich eingeschlagenen Weg weiter fortsetzen“, berichtet Oliver Höppner. Bis 2025 will das Kassel Convention Bureau im Geschäftstourismus ein jährliches Wachstum von durchschnittlich 2,0 Prozent erzielen. Die Teilnehmerzahlen sollen um 3,5 Prozent pro Jahr steigen. Oliver Höppner sagt abschließend: „Das Nachfragesegment mit bis zu 100 Teilnehmern macht heute rund 80 Prozent des MICE-Geschäfts in Kassel aus. Dieses Segment möchten wir sichern und stärken. Außerdem bauen wir das Nachfragesegment für Events mit 250 bis 500 Teilnehmern konsequent aus.“

Pilotenbrille auf und hinein ins Cockpit!  

Zurück am Kassel Airport, holt Natascha Zemmin für uns die spektakulärsten Rahmenprogramme aus dem Gepäck. Nagelneu – Anfang Januar 2020 offiziell eröffnet – ist der Flugsimulator des Vereins Fieseler Storch. „Nur wenige wissen, dass Kassel eine Fliegerstadt mit langer Tradition ist“, erzählt sie. „Das Propeller-Flugzeug Fieseler FI 156 Storch wurde ab 1936 in Kassel entwickelt und gebaut. Im nachgebauten Cockpit erlebt man einen Flug unter Originalbedingungen und kann ein beliebiges Ziel ansteuern – zum Beispiel einmal über das eigene Haus fliegen. Ein Highlight –nicht nur für Firmenevents!“

Auf Entdeckungstour durch den Flughafen 

Flughafenführungen bieten spannende Blicke hinter die Kulissen: Gruppen erkunden bequem mit dem Bus das Gelände des Flughafens und lernen dabei Geschichte und Abläufe kennen. Auch Führungen im Sicherheitsbereich, bei dem die Teilnehmer/innen auch einmal „durchgeleuchtet“ werden, sind möglich. Sehr beliebt ist auch die Flughafenfeuerwehr: Bei dieser Führung benutzen mutige Teilnehmer/innen sogar die Feuerwehrrutsche, um schnell zum fiktiven Einsatz zu gelangen. „Führungen bieten wir für maximal 20 Personen an. Größere Gruppen können aufgeteilt werden“, erläutert Natascha Zemmin.   

Grenzenlose Freiheit – das gilt nicht nur fürs Fliegen, sondern auch für die Eventplanung. Kassel Airport beheimatet verschiedene Flugschulen, unter anderem die größte deutsche Fallschirmschule. Wie wäre es mit einem Rundflug als Rahmenprogramm? Selbstfliegen im Ultraleicht? Oder dem Ticket für eine Ballonfahrt im Lostopf? Ein beliebter Hauptgewinn ist auch der Tandem-Fallschirmsprung. Natascha Zemmin hebt hervor: „Wir stellen den Kontakt zu Flugschulen, MICE-Dienstleistern und Hotels her. Wir arbeiten seit Jahren Hand in Hand – diese Erfahrung sorgt für rundum gelungene Events!“

Die letzte Station unserer Location-Rundreise führt ins Flughafenrestaurant „Up & Away“. An einem der gemütlichen Holztische genießen wir neben einem Espresso den weiten Blick aufs Vorfeld. „Bei Veranstaltungen ist hier gehobene Küche, z.B. mit mediterranen Köstlichkeiten, leckeres Fingerfood oder auch mal die klassisch-rustikale Currywurst, möglich – ganz nach Wunsch des Gastgebers“, erzählt Natascha Zemmin. In den Sommermonaten kann zusätzlich ein Biergarten mit toller Aussicht auf die Start- und Landebahn genutzt werden. Wenn man hier sitzt, ist es egal, ob man ein Flugticket in der Tasche hat oder nicht. Das Urlaubsfeeling ist da. Uns ist klargeworden: Kassel Airport ist eine Location, bei der Traumevent und Traumurlaub ganz nah beieinander liegen …

Bei der Planung Ihrer Veranstaltung steht Ihnen das Team des Kassel Convention Bureau gerne als Sparringspartner zur Verfügung!

Michaela Willmann
Kassel Convention Bureau

T +49 561 7077-03
michaela.willmann@kassel-marketing.de


Anfragen zum Flughafen Kassel Airport nimmt Natascha Zemmin entgegen:

Telefon +49 5674 2153-315
natascha.zemmin@kassel-airport.de

Informationen zur Location:
www.kassel-airport.de



Einwilligung zur Nutzung. Diese Website verwendet Google Analytics, Schriften von fonts.com und Videos von YouTube.
Ihre Einwilligung in deren Nutzung ist freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden.
Eine einfache Widerrufsmöglichkeit sowie weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ablehnen Akzeptieren